Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Gegenstand des Unternehmens:

Der Gegenstand des Unternehmens ist in erster Linie der Verkauf seiner Waren sowie die Werbung für Waren anderer Herstellerfirmen deren Artikel eindeutig im Sortiment geführt und zum Verkauf angeboten werden. Die Erfüllung erteilter und angenommener Aufträge wird von dem Unternehmen im eigenen Namen durchgeführt.

2. Gewährleistung:

Das Unternehmen versichert, das alle Bestellungen vor dem Versand gründlich auf Qualität und Funktionalität geprüft werden und nur im technisch einwandfreien Zustand das Unternehmen verlassen. Ebenso reicht das Unternehmen die gesetzlich festgesetzte Herstellergarantie von 24 Monaten an den Kunden weiter.

3. Stornierung:

Die Stornierung von Aufträgen, binnen 14 Werktagen, durch den Kunden ist grundsätzlich möglich und bedarf der Schriftform. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, der Stornierung zu widersprechen, wenn ihm daraus ein erheblicher Schaden entsteht.

4. Preise:

Für die Verträge gelten die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Preislisten des Unternehmens, sofern einzelvertraglich nichts anderes vereinbart wurde. Preisänderungen für die Durchführung von Sonderaktionen werden wirksam mit Ankündigung und Auslieferung.

Alle Preise sind inklusive gesetzlicher 19 % MwSt.

5. Geltungsbereich:

Für alle mit dem Unternehmen und dem Auftraggeber abzuschließenden/abgeschlossenen erstmaligen, laufenden und künftigen Geschäfte gelten ausschließlich die nachfolgenden Bedingungen. Das Unternehmen erkennt von den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedigungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers nicht an. Diese werden selbst dann nicht Vertragsbestandteil, wenn das Unternehmen ihnen nicht ausdrücklich widerspricht. Mit Erteilung des Auftrages wird die ausschließliche Gültigkeit dieser Geschäftsbedingungen durch den Kunden anerkannt.

6. Vertragsabschluss:
  • Ein Vertrag zwischen dem Unternehmen und dem Auftraggeber kommt entweder durch eine schriftliche Auftragsbestätigung per Brief, Fax oder Email seitens des Unternehmens oder durch Erfüllung des Auftrages seitens des Unternehmens zustande. Das Unternehmen hat das Recht, noch nicht bestätigte Aufträge auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Vom Auftraggeber mündlich erteilte Aufträge und Auftragsänderungen bereits bestätigter Aufträge werden nur wirksam, wenn sie von dem Unternehmen schriftlich bestätigt sind. Für die Vertäge gelten die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Preislisten des Unternehmens.
7. Haftung/Haftungsausschluss:
  • Das Unternehmen haftet nicht für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der in ihrem Webangebot eingestellten Informationen. Das Unternehmen hat keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte fremder Internetseiten. Sie distanziert sich daher von allen fremden Inhalten, auch wenn von Seiten des Unternehmens auf diese externe Seiten ein Link gesetzt wurde. Dies gilt für alle auf der Homepage angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner und Links führen, sowie für Fremdeinträge in vom Unternehmen eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, ect.
8. Erfüllungsort und Gerichtsstand:
  • Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit rechtlich zulässig, der Sitz des Unternehmens. Das Unternehmen ist allerdings berechtigt, Ansprüche gegen den Auftraggeber auch an jenen anderen für diesen zuständigen Gericht geltend zu machen. Für die Vertragsabschlüsse gilt deutsches Recht.
9. Sonstiges:
  • Änderungen oder Ergänzungen zum Vertrag bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Sollten einzelne Teile der vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen voll wirksam.
10. Zahlungen:
  • Rechnungen sind sofort nach ihrem Erhalt ohne Abzug auf ein von dem Unternehmen angegebenes Konto zu leisten. Der Abzug von Skonto bedarf besonderer schriftlicher Vereinbarungen. Ist die Erfüllung des Zahlungsanspruchs wegen einer nach Vertragsabschluss eingetretenen oder bekannt gewordenen Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Auftraggebers gefährdet, so kann das Unternehmen die weitere Ausführung eines Bestellauftrages bis zur Bezahlung zurückstellen. Kommt der Auftraggeber mit seiner Zahlungspflicht teilweise oder ganz in Verzug, so hat er ab diesem Zeitpunkt Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem Basiszins der EZB zu zahlen, soweit das Unternehmen nicht einen höheren Schaden nachweist. Das Unternehmen ist berechtigt Vorauskasse zu verlangen und erst nach Erhalt des Rechnungsbetrages Leistung zu erbringen.
11. Eigentumsvorbehalt:
  • Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Unternehmens.

Hier finden Sie uns


Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 2
99510 Apolda

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0157/74032883

 

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Vielen Dank für Ihren Besuch!